Naturerlebniszentrum Elbepark Hebelei
Naturerlebniszentrum Elbepark Hebelei











Angebote


Wir bieten Kindergeburtstage, Naturerlebnisführungen, Biologieunterricht in der Natur usw.



Hüpfburgen zum Kinderfest
2011
Naturerlebnis-
führungen ohne erhobenen
Zeigefinger machen nicht nur Spaß, sondern
vermitteln auch Interessantes zu Tieren, Pflanzen
und Natur. ( Foto: Sven Jänecke)
Das Kinderfest hier mit Clown Fridolin.


Halloween ist ein beliebtes Fest. Über interaktive Naturerlebnis-
spiele, wie
hier das Fußspurenspiel an der Südamerika-
Anlage kann man spielerisch Lernen.

Zuerst kann der Gast eine Fußspur
von einem im Gehege befindlichen Tier erraten,
danach erfährt man über eine Klapptafel die
Auflösung und erhält über die Biologie des
Tieres Auskunft. (Foto:Lisa Kade)
Kinderschminken und Riesendschungelhüpfburg beim Halloweenfest 2010


Kindergeburtstage/ Schulanfangsfeiern/ Geburtstagsfeiern für Erwachsene:


Sie können verschiedene Bausteine unter 0177-57 52 018 oder naether.tierparkhebelei@web.de buchen.

Bausteine:

  • Naturerlebnisführung mit Tierfütterung auf die jeweilige Altersstufe zugeschnitten oder mit Besuch
    eines Lieblingstieres. Es werden auf der Tour verschiedene Naturerlebnisspiele gemacht und Naturzusammen-
    hänge spielerisch erklärt.

  • Tierbegegnung für Kleinkinder

  • Grillplatzvermietung

  • Essensversorgung z.B.: Nudeln mit Tomatensoße
    Milchreis mit Zucker und Zimt
    Grießpudding mit Kirschen usw.

  • Kaffee und Kuchen heiße Waffeln

  • Geburtstagsgeschenke aus unserem Souvenirshop

  • interessante Tierparkführungen für große Geburtstagsgäste mit Tierfütterung



Interessante Ver-
anstaltungen und Vor-
führungen, wie hier Schau buttern auf dem
Bauernmarkt.
Tier taufen: Wie hier auf dem Bauernmarkt
März 2009 mit Zackelschaf-
lamm "Nieloscha"
Kinderkarussell beim "Anradeln" 2009


Tierparkführungen und Naturerlebnisprogramme:


  • Tümpeltouren - Wir gehen mit Lupenglas und Sieb auf Exkursion und schauen was es interessantes im Tümpel zu entdecken gibt und erfahren, warum ein solcher Lebensraum wichtig ist. - Dauer ca. 30 min je nach Altersstufe (auch für Erwachsene!)

  • Große Tümpeltour auch an umliegenden Gewässern - ab 1h + nach Absprache

  • "Das große Krabbeln" Wiesenexkursion, wir begeben uns auf den Elbwiesen auf Pirsch und erfahren, warum "englischer Rasen" ein sehr langweiliger Lebensraum ist. - Dauer 30 min - große Tour mind. 1h +

  • Bodenexkursion: In einem Fingerhut Erde leben mehrere Millionen Lebewesen - mit dem Sieb und Lupenglas durchstöbern wir das Erdreich.

  • "Von Hufen, Nägeln, Krallen und Schnäbeln" - gemeinsam erkunden wir die Tiere der Hebelei von den Füßen aus und erfahren, das es Tiere gibt die auf nur einer einzigen Zehe laufen können, von lustigen Mäuseschwänzen und dem Geschick des Storchenschnabels.

    Am Ende der Tour gießen wir Tierfußspuren in Gips und nehmen den Abdruck als Souvenir mit nach Hause.
    Dauer mind.
     1h - 
    bei großen Gruppen länger, da nicht alle Kinder gleichzeitig Fußspuren gießen können und die Zeit
    bis der Gips ausgehärtet oder zumindest transportfähig ist mit einkalkuliert werden muss.

    Da die Gipsstelle sich am Spielplatz befindet wird keinem Kind langweilig, da die Möglichkeit besteht
    während andere Kinder Gips gießen, die Kinder bei Bedarf zu beschäftigen.

    Zum Schluss kommen alle Kinder wieder zusammen und pinseln die Spur frei.

    Es ist von Vorteil ein paar helfende Mütter und Väter mit zu bringen.

    Die Kinder sollten nach Möglichkeit keine "guten Sonntagskleider" tragen, da wir am Boden arbeiten
    und mit dem Gips gern gekleckert wird !

  • Fußspuren gießen ohne Führung mit und ohne Betreuung (Details siehe oben)
  • Baumexkursion : Um das Jahr1990 wurden im Park alle in Sachsen heimischen Gehölze angepflanzt. Wir begeben uns auf die Suche nach diesen Bäumen. erfahren interessantes über deren Biologie und ihre Geschichte. - Dauer 30 bis 45 min

    Wenn gewünscht, kann anschließend mit Kiefernzapfen gebastelt werden. - Für das Basteln entsprechend mehr Zeit einplanen.



Fußspuren gießen in Gips ein beliebtes Natur-
erlebnisprogramm für Familien, Schule und
KITA. (Foto: Lisa Kade)
Baumexkursion einmal die Baum-
arten der Hebelei besucht, anschließend wird mit Baumfrüchten gebastelt. (Foto: Lisa Kade)
Schauscheren - einmal im Jahr kommt die Wolle ab. Dabei werden natürlich auch gleich die "Hufnägel" Klauen verschnitten. (Foto: Lisa Kade)


Kinderspielplatz:

Auf  dem Kinderspielplatz ist immer viel los. Neben Klettergerüsten, Federtieren, Rutschen, Wippe, Schaukel usw., gibt es auch einen Wasser- und Matschspielplatz, der 2009 gebaut und 2010 erweitert wurde. Da Wasser Kinder magisch anzieht ist er besonders beliebt und Wechselsachen sollten deshalb nicht im Gepäck fehlen.

Des weiteren gibt es Tischtennisplatten und man kann Bälle und Kellen an der Kasse ausleihen.
Spielplatz im Elbe-Tier-Park Hebelei 2009 kamen Tischtennis-
platten hin zu. (Foto: Lisa Kade)
Heidi und Sophie Jehnert aus Döbeln verbringen gern ein paar Stunden in der Hebelei. Auf dem Wasserspielplatz wird es dabei nicht langweilig..... Spielplatz im Frühjahr 2009 zum Anradeln.


Streichelgehege und Tierkontakt:

Es gibt im Elbe-Tier-Park ein Streichelgehege mit Hangrutsche.

2010 kam die begehbare Hühnerwiese hinzu, die insbesondere für kleine Kinder geeigneter ist.

Im Tierpark ist generelles Fütterungsverbot, da die Tiere sehr sensibel auf falsches Futter reagieren.

Als Kompromiss auf vielfachen Wunsch unserer Gäste, kann man an der Kasse Futterpellets kaufen.

Diese sind bekömmlich für die Tiere. Es sollte mit den Tüten nicht in das Ziegengehege gegangen werden, da die frechen Ziegen sonst die komplette Tüte entreißen könnten. Beim Anblick einer Tüte können die Ziegen recht frech werden, deshalb ist es ratsam die Tiere am Zaun zu füttern.

Bitte beachten Sie, dass das Futter aus dem ausgestreckten Handteller gefüttert wird. So können die Tiere das Futter mit ihren Lippen von der Hand fressen.

Bitte schätzen und wägen Sie gut ab, ob Ihr Kind vom Alter und seinem Entwicklungsstand in der Lage ist das Tier zu füttern oder zu streicheln ohne gezwickt oder geschnappt zu werden. Unterstützen Sie ihr Kind dabei und erklären Sie die genaue Methodik.

Esel und Ziegen sind für sehr kleine Kinder äußerst ungeeignet, da sie für die großen Schnauzen viel zu kleine Finger haben !!!

Auf der begehbaren Hühnerwiese sind Tiere die in Größe und Ihrer Art für kleinere Kinder für einen Tierkontakt oder Tierbegegnung gut geeignet sind, aber auch hier beachten Sie bitte, dass ein Huhn auch mal zu pickt, dann kann ein Kind sich stark erschrecken und Sie erreichen genau das Gegenteil Ihres und unseres Anliegens Kindern Tiere näher zu bringen.

Ansonsten sind die Tiere in den begehbaren Bereichen friedliche Bewohner, deren Hausordnung streng beachtet werden sollte. Nehmen Sie sich bitte die Zeit diese Hausordnung auch Ihren Kindern vor zu lesen und zu erklären.

Die Hausordnung hängt an den Gehegen aus.

Für besondere Tierbegegnungen nutzen Sie unseren umfangreichen Service der Tierparkführungen und Kindergeburtstage und Geburtstage für Erwachsene.

Begehbares Streichelgehege mit Hangrutsche wahrscheinlich Zweit-
liebster Ort im Tierpark Hebelei eines fast jeden kleinen Gastes. (Foto:Lisa Kade)
Tierkontakt ganz nah - hier verschmuste Schafe.... Tierkinder sind natürlich immer niedlich an zu schauen, wie dieses hübsche Rhön- schafbaby.


Schul- und Projekttage und "Tierpfleger für einen Tag"

Auch Schul- und Projekttage sind sehr beliebt.

Gern erarbeiten wir gemeinsam diesen Tag mit Ihnen aus.

So haben Kinder der Schule Stauchitz zum Beispiel den Waldlehrpfad frei geschnitten und somit den ersten Stein für den Waldlehrpfad ins Rollen gebracht.

Kinder der ASB Nünchritz halfen uns das Streichelgehege zu streichen und neue Latten an zu bringen.

Kinder des Kinderferienlagers Obermuschütz bauten eine Benjeshecke und das Ziegenklettergerüst für die Juan-Fernandez-Ziegen.

Die Kinder können aber auch beim Gehege säubern, misten, füttern und tränken der Tiere helfen und sind "Tierpfleger für einen Tag".

Am Abend oder nach der Projektarbeit, kann an unserer Feuerstelle Stockbrot gemacht werden und der Tag gemütlich zu Ende gehen.


Projekttage sind immer spannend, so halfen uns Kinder aus Nünchritz (Bildmitte) das Streichelgehege zu streichen und Latten zu erneuern. Am Ende des Tages hatten sie gelernt wie man mit verschiedenen Werkstoffen, Materialien und Geräten arbeitet, das es im Ziegenstall stinkt, Lamas spucken und wie man in einer Gruppe arbeiten kann. (Fotos: Lisa Kade)

Auch der Waldlehrpfad entstand ganz am Anfang durch eine Projektarbeit der Schule Stauchitz. Praktikantin Sandra Wiechmann aus Gotha setzte die ersten Spiele und Lehrtafeln um , und unsere Teilnehmerin des Freiwilligen ökologischen Jahres Lisa Kade aus Elsterwerda setzte den Pfad fort und baute Fühlkisten und so entstand ein sächsisch, thüringisch, brandenburgisches Gemeinschaftsprojekt.


Fußspuren - Pacours Hebelei

Im Naturerlebniszentrum Elbe-Tier-Park Hebelei gibt es einen Fußspuren - Parcours der im Rahmen des Freiwilligen ökologischen Jahres als Projektarbeit unserer Teilnehmerin 2010/11 Lisa Kade umgesetzt wurde.

Im gesamten Gelände sind Fußspuren versteckt, die gesucht werden müssen. Und zum Schluss ein Lösungswort ergeben.

Darüber hinaus ist jede Spur einem bestimmten Lebensraum unserer Region zu geteilt und Sie erfahren außerdem Interessantes über die Lebensräume vor unserer Haustür.

Am Ende der Schnitzeljagd können Sie eine Gipskiste ausleihen und an der Gipsgießstelle eine Tierfußspur gießen und als Souvenir mit nach Hause nehmen.

Ein Kulturfolger der als Poltergeist verschrien ist ....? Komm in den Elbe-Tier-Park dort erfahren Sie die Lösung! Er hat rote Lange Beine.....? (Fotos: Lisa Kade)











Copyright © 2017 Mirko Bürkner. Alle Rechte vorbehalten.